Erasmus+

study in europe

Note: as the following information is aimed at students from UdS, this page is in German.

Was ist Erasmus+?

Durch die finanzielle und organisatorische Unterstützung, die Erasmus bietet, bekommst du die Chance über den Tellerrand hinauszuschauen und einen Teil deines Studiums im europäischen Ausland zu verbringen. Erasmus wurde 1987 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und nennt sich seit 2014  Erasmus+ und umfasst alle Programme, die mit Austausch in Europa zu tun haben. Folgende Mobilitätsmaßnahmen werden gefördert:

  • Auslandsstudium für Studierende
  • Auslandspraktikum für Studierende 
  • Mobilität von Lehrenden 
  • Mobilität von Personal

Konkret bedeutet dies: Jeder Studierende in Europa und somit auch der UdS, kann und soll während seines Studiums ins Ausland gehen und erhält dafür eine finanzielle Förderung.

Weitere Infos zu Erasmus+: http://www.erasmusplus.de/.

Welche Vorteile habe ich davon?

Neben der Auslandserfahrung an sich, auf die viele Arbeitgeber heute großen Wert legen, hat Erasmus+ folgende Vorteile:

  • Erhalt eines Erasmus+ Stipendiums (Höhe variiert nach Land)  
  • Befreiung von den Studiengebühren an der Gastinstitution
  • Vereinfachte Einschreibung an der Gasthochschule
  • Anerkennung von erbrachten Leistungen an der Partnerhochschule (nach Absprache mit dem Prüfungsamt)
  • kompetente Unterstützung bei der Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt
  • Möglichkeit der Teilnahme an einem interkulturellen Training

Warum überhaupt ein Auslandsaufenthalt?

Internationale Kooperationen haben in der Industrie- und Forschungswelt einen hohen Stellenwert. Soft Skills wie Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenz spielen bei der Auswahl von Mitarbeitern daher eine zunehmende Rolle. Diese Kompetenzen kannst du während eines Auslandsaufenthaltes erwerben und zusätzlich spannende Erfahrungen sammeln: Du wirst in der neuen Umgebung mit vielen neuen Situationen und Herausforderungen konfrontiert, lernst Land, Leute und vielleicht neue Freunde kennen und tauchst in eine neue Kultur ein. Dies wird dir nicht nur während des Studiums nutzen, sondern auch im späteren Berufsleben.

Kooperationspartner für MWWT

Für den Bereich Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (MWWT) gibt es zahlreiche Möglichkeiten im Ausland zu studieren.

Neben integrierten Studiengängen, wie Atlantis und EEIGM im Bachelor, sowie AMASE und  I.DEAR im Master, gibt es auch während des regulären Studiums jederzeit die Möglichkeit, für ein oder zwei Semester ins Ausland zu gehen, oder auch eine Förderung für ein Praktikum im Ausland zu erhalten.

Unsere Partneruniversitäten sind:

  • Université de Lorraine, Nancy FR (Studium auf Französisch)
  • Université de Technologie de Troyes, Troyes FR (Frz.)
  • Politechnika Warszawska, Warschau POL (Engl.)
  • Luleå University of Technology, SWE (Engl.)
  • Universidad Politècnica de Catalunya, Barcelona ES (Span.)

Du möchtest an eine andere Universität gehen?

Es besteht auch die Möglichkeit, sich eine Universität zu suchen, mit der eine andere Fachrichtung der UdS eine Erasmus-Kooperation hat. In diesem Falle kannst du dich dort für das weitere Vorgehen beim Fachkoordinator bewerben. Die Information, welche Kooperationen zwischen der UdS und anderen internationalen Universitäten bestehen, findest du auf der Seite des International Office.

Bewerbung

Alle Bewerbungen für Erasmus-Aufenthalte an unseren Partneruniversitäten laufen über das EUSMAT-Büro, Ansprechpartner sind Flavio Soldera und Claudia Heß.

Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester ist jeweils der 15. September des Vorjahres, für das Wintersemester jeweils der 15. März des selben Jahres.

Für eine Bewerbung benötigst du folgende Dokumente:

  • Bewerbungsformular
  • tabellarischer Lebenslauf in deutscher Sprache
  • Motivationsschreiben in deutscher Sprache (ca. eine Seite)
  • Notenspiegel aller bisher erbrachten Prüfungsleistungen (Transcript of records)
  • Auflistung der in den letzten zwei Semestern besuchten Lehrveranstaltungen
  • Nachweis über ausreichende Sprachenkenntnisse für das jeweilige Land (Zertifikate, Nachweis von längeren Auslandsaufenthalten, Scheine über besuchte Kurse im Sprachenzentrum etc.) s. Sprachanforderungen an den einzelnen Partneruniversitäten

Bitte gib auf dem Bewerbungsformular auch deine Zweit- und Drittwahl der Zieluni an, damit wir dir im Falle der Absage für den Erstwunsch ohne Verzögerung dennoch einen Erasmus-Platz an einer anderen Uni anbieten können. Die Angabe eines Zweit- oder Drittwunsches hat keinen Einfluss auf Zu- oder Absage für den Erstwunsch.

Die Unterlagen kannst du uns entweder eingescannt via E-Mail zuschicken oder persönlich bei uns abgeben (Bitte einfach geheftet, ohne Mappe!). Nach der Prüfung deiner Unterlagen und im Falle einer Zusage vonseiten des EUSMAT, informieren wir die Partneruni darüber, dass du gerne als Erasmus-Studierender an die Uni kommen möchtest. Von uns erhälst du dann Unterlagen und Hinweise zum weiteren Vorgehen und von der Partneruni eine Mail mit weiteren Infos.

Wer kann sich bewerben?

Jeder an der Universität des Saarlandes immatrikulierte Studierende, unabhängig von seiner nationalen Herkunft, hat die Möglichkeit sich für ein Erasmus-Stipendium zu bewerben. Die Höchstförderungsdauer beträgt 12 Monate und kann sich aus unterschiedlichen Auslandsaufenthalten zusammensetzen (bspw. ein Semester Studium in Warschau und drei Monate Praktikum in Schweden).

…Noch Fragen?

Du interessierst dich für einen Erasmus-Aufenthalt, möchtest gerne weitere Informationen, hast Fragen zur Organisation oder zum Ablauf? Dann kannst du uns einfach kontaktieren und einen Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren. Schreib einfach eine E-Mail an office@eusmat.net.